Endodontie / Wurzelkanalbehandlung

Tiefreichende Karies führen häufig zu einer bakteriellen Infektion des Nervengewebes im Inneren des Zahnes, der so genannten Pulpa. In der Folge entsteht eine - in der Regel irreversible - Entzündung des Zahnnerven, welche sich bei Nichtbehandlung auf das umliegende Gewebe ausdehnen und nur durch eine Wurzelkanalbehandlung effektiv behandelt werden kann.

Langfristig dichter Verschluss "nach oben und unten"

Ziel dieser Behandlung ist die effektive Reinigung aller Kanäle von Gewebe mit anschließender dichter Füllung der entstehenden Hohlräume bis zu den Wurzelspitzen. Zum Abschluss wird der Zahn je nach Defektgröße mit einer (neuen) Füllung, einem Inlay oder einer Krone versorgt.

Gute Erfolgsaussichten durch Erfahrung und Technik

Eine erfolgreiche Wurzelkanalbehandlung erfordert stets ein großes Maß an Fingerspitzengefühl und Erfahrung, da die meisten Zähne mehrere Wurzelkanäle und diese wiederum nur winzige Durchmesser von unter 1mm aufweisen. Unter Zuhilfenahme von optischen Vergrößerungen und durch deutliche Weiterentwicklung der verwendeten Materialien ist es uns heutzutage möglich, endodontisch behandelte Zähne langfristig und mit hoher Erfolgswahrscheinlichkeit zu erhalten.

In seltenen Fällen reicht die Wurzelkanalbehandlung jedoch nicht aus, um ein Abklingen der Entzündung zu erreichen. Als letzte Therapiemöglichkeit werden durch eine Wurzelspitzenresektion das entzündete Gewebe und die Wurzelspitze entfernt.